Von Burlington über Lake Placid nach Cornwall

Die Nacht in unserer wunderbaren Suite ist viel zu schnell vorüber gewesen und wir machten uns noch über das erste richtige Hotelfrühstück der Reise her. Um mehr Zeit an den Thousand Islands zu verbringen, überlegten wir uns kurzfristig die Autofähre von Vermont nach New York zu nehmen und heute bis nach Cornwall zu fahren.

Fährfahrt Vermont NewYork

Auf dem Weg ging es noch an Lake Placid vorbei, dem Austragungsort der Olympischen Winterspiele von 1932 und 1980. Da wir quasi noch in den White Mountains waren, ging es für mich hinauf auf die Skischanze für eine Fotopause. Der Ort selbst war ein wenig verschlafen und sah so aus, als sei dieser in den 80gern stehen geblieben. Den See selbst erreichten wir nicht, da auf dieser Seite überall Privatgrundstücke zwischen Straße und See lagen und kein öffentlicher Zugang weit und breit in Sicht war. Zur Abkühlung musste also ein Eis her. Schnell in den nächsten Supermarkt und zielstrebig zum TK-Fach. Ben&Jerry´s war schnell gefunden. Außen klebte noch ein Zettel „Spezial beim Kauf eines Bechers, gibt´s ein weiteres gratis dazu“. Zwei Eis waren definitiv zu viel für uns. Da ich aber auf dem Weg zum TK-Fach noch ein junges Pärchen sah, fragte ich die gleich nach Interesse und natürlich bestand enormes Interesse an einem kostenlosen Ben & Jerry´s Eisbecher 🙂

Lake Pladic

Um die Thousand Islands zu erreichen lag noch die Landesgrenze nach Kanada vor uns. Dieses mal überquerten wir sie am kleinen Ort Cornwall. Allerdings gab es keine Ausreisestation der USA und wir wurden unseren „weißen Zettel“, den wir bei der Einreise erhalten hatten, nicht los. Damit sind wir offiziell noch nicht aus der USA ausgereist. Ob das noch Probleme mit sich bringt wird sich spätestens bei der nächsten Einreise zeigen. Jedenfalls hatten wir für einen Moment den Eindruck es würde gar keine Grenzkontrolle geben. Wir befanden uns in Kanada und hatten bereits einige Querstraßen passiert, aber danach kam dann doch noch eine kleine Kontrolle. Die üblichen Fragen nach Grund des Besuchs, ob Waffen oder andere unüblichen Dinge im Gepäck sind und dann durften wir bereits einreisen. Die Einreise war definitiv unproblematisch. Weder mussten wir das Auto verlassen noch wurde das Gepäck kontrolliert oder uns unsere Pässe abgenommen.

In Cornwall (Webseite unbedingt anschauen) gab es den ersten Best Buy den ich bisher auf der Reise gesehen habe. Den statteten wir auch gleich einen Besuch ab um die Elektronikpreise zu vergleichen, aber wirklich wesentlich günstiger als bei uns waren die gefragten Geräte nicht.

Jail Cornwall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.