Sightseeing in Boston

Die ständig knarrenden Böden des Hauses beim drüber laufen sorgten für ein frühes erwachen, aber das war ja gewollt. Schließlich hatten wir mit einem Tag für Boston schon ein straffes und sportliches Programm vor uns.

Massachusetts State House Boston

Wir organisierten uns ein Tagesticket für den Nahverkehr und fuhren direkt zum Copley Square. Von hier folgten wir natürlich den gut markiertem Freedom Trail durch die Stadt. Was soll man sagen, eine wirklich sehenswerte Stadt, die viele geschichtsträchtige Gebäude beheimatet, von denen die meisten auch geöffnet sind. Dies ist für eine US-Stadt schon eher ungewöhnlich, so viele gut erhaltene historische Gebäude zu sehen, die alle noch aktiv genutzt werden.

Faneuil Hall Boston

Als wir Quincys Market erreichten durfte eine Pause nicht fehlen. Eine historische Markthalle die mittlerweile eher einem riesigen Foot Courts glich. Es gab unfassbar viele kleine Restaurants, dass einen die Auswahl eher verzweifeln ließ. Wir folgten dem  Trail weiter durch das schöne italienische Viertel. Allein in diesem Viertel ließen sich schon einige Stunden verbringen. Neben den historischen Gebäuden, luden die vielen Cafés und Bars zur einer Pause ein. Von hier ging es weiter Richtung Hafen zum Bunker Hill Monument. Ein Aufstieg ist kostenlos möglich und die Karte gibt´s schnell am Museum zu Beginn der Treppe. Natürlich super geeignet um einen tollen Überblick über die Stadt und den Hafen zu bekommen. Allerdings sah man von hier oben gefühlt nur Autobahn 😉 Es folgte in kleiner Hafenrundgang. Das Segelschiff, die USS Constitution, war für eine Besichtigung noch geschlossen. Hier endete der Freedom Trail auch bzw. ging es von hier zurück in die City wozu wir den Bus nahmen, die Zeit rannte förmlich davon.

Bunker Hill Monument

Zurück in der City ging es in die beeindruckende, öffentliche Boston Bibliothek. Das Gebäude sieht von außen schon imposant aus und das setzt sich im Eingangsbereich nahtlos fort. Die Treppen eingerahmt von zwei Marmorsockeln auf denen Löwen saßen. Die Fazierungen im ganzen Gebäude waren schon sehr beeindruckend.  Wir fanden auch den Bereich in dem die alten Buchschätze lagen. Diese waren leider nicht zugänglich, sondern von unserem Fettfingern durch Glas geschützt.

DSC04885

Eispause war angesagt und ich suchte mal in der Nähe nach einer Ben & Jerry´s Filiale und wurden tatsächlich fündig, nur zwei Straßen weiter konnten wir uns ein leckeres Eis gönnen. Danach ging es mit dem Bus zum MIT. Wir mussten doch mal sehen, wo die ganzen berühmten Leute her kommen 😉

Mit dem Bus ging es auch schnell über den Fluss auf die andere Seite, wo wir noch eine kleine Uni-Besichtigung einlegten.

Langsam sollte es zurückgehen, so liefen wir auf der anderen Seite der Boston Skyline wieder zurück. Der Weg war weiter als gedacht, aber das Abendessen näherte sich in Form einer Cheesecake Fabrik 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.