Sightseeing Toronto

Nach der langen Anreise haben wir mindestens genau so lang geschlafen 😉 Um 15 Uhr erreichten wir unser nette AirBNB Unterkunft am Rande von Downtown. Wir machten noch einen kleinen Rundgang, aßen anschließend lecker und landet danach ziemlich Müde im Bett und dort blieben wir auch einige Stunden bevor es morgens wieder weiter ging.

Bereits um 0900 waren wir unterwegs und erkundeten Downtown Toronto. Auf unserem Weg zur City Hall konnten wir live einen kleine Einsatzfahrt der Feuerwehr beobachten. 2 Wagen fuhren durch die City, während ein Autofahrer an der Ampel den 2. Etwas übersah, schaltete dieser sein Signalhorn ein. Ziemlich eindrucksvoll hielt er auf den Wagen direkt zu und zirkelte im letzten Moment drum rum.

Toronto

Toronto City Hall

Das Gebäude der City Hall war ziemlich schick, was man vom Fountain at Nathan Phillips Square leider nicht sagen konnte. Downtown gleicht einer ziemlich großen Baustelle und insgesamt dominiert viel Waschbeton die Stadt. Allerdings gibt es zahlreiche historische Gebäude die einen genaueren Blick wert sind.

Toronto Island

Vom Hafen ging es mit der Fähre zur vorgelagerten Insel. Ein tolles Erholungsgebiet im Herzen der Stadt. Viele Ferienhäuser sind hier gelegen und alles war beim Frühjahrsputz. Bei den weiten Blicken über den Ontario See konnte man es glatt für ein Meer halten. Nebenbei ergaben sich zahlreiche Fotomotive für die Skyline von Toronto. Aus der der CN-Tower natürlich zu übersehen war. Diesen werden wir aber erst am Ende unserer Reise erklimmen.

Kensington Market

Die Zeit verging viel zu schnell und wir setzten mit der Fähre wieder aufs Festland über. Von hier ging es direkt durch China Town zum Kensington Market. Ein schöner alternativer Stadtteil, der mit zahlreichen Restaurants, alternativen Textilläden und einigen Cannabis Kliniken aufwarten kann 😉 Wir ließen uns genügend Zeit für eine ausführliche Erkundungstour. Und die ist auch wirklich gut investiert. Viele Gebäude sind vom Anstrich und Aufmachung mehr als einen Blick wert.

Anschließend verbrachten wir noch ein wenig Zeit bei der Tour durch das Universitätsviertel.

Bevor wir uns Abends noch mit Sara (Arbeitskollegin von Jessy) trafen, gab es noch eine Café Pause. Interessanterweise wurde uns der Eintritt in den Mces um 1700 verwehrt, aber es gibt ja genügend Alternativen 😉

Bevor wir Toronto am Mittwoch morgen verließen, gehörte natürlich auch eine kleine Tour durch die bekannte Riverdale Farm dazu. Dies war ursprünglich ein Zoo und wird seit 1970 als Farm weiter betrieben und finanziert sich durch Spenden. Ein kleiner Tierpark in einer der größten Grünanlagen Torontos. Grüne Parks hat die Stadt allerdings nicht all zu viele und so wurde ein Programm ins Leben gerufen um wieder mehr Parkflächen auszuweisen.

Wir hatten allerdings sehr viel Spaß mit den Menschenmaßen die hier bereits am morgen unterwegs waren. Die Tiere waren leicht gestresst, bei sozialen Eltern die ihren Kindern die Tierwelt näher bringen wollten 😉

Nach diesen erlebnisreichen Kurzausflug mussten wir uns leider schon von den tollen Menschen verabschieden, bei denen wir im schnuckeligen kleinem Haus gewohnt haben. Ein kleiner Stop beim Bäcker und auf ging es zum Flughafen und damit zu unserem Mietwagen.

Ein Gedanke zu “Sightseeing Toronto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.