Wetter auf und ab am Bryce Canyon

Die beste Besuchszeit für den Bryce Canyon ist zum Sonnenaufgang und nach Möglichkeit vor 09:00 Uhr. Den letzteren Termin konnten wir halten und wurden mit tollen Fotomotiven und sich wechselnden Farben im Canyon belohnt. Leider war diese Erfahrung nur von kurzer Dauer, da sich auf der Fahrt hinein die Wolkendecke immer mehr zu zog. Dennoch setzten wir die Fahrt auf dem 29 km langen Scenic Drive bis um Ende fort und hielten an jedem Viewpoint um die unterschiedlichen Aussichten zu genießen und einige tolle Fotomotive zu ergattern. Der Scenic Drive lässt sich gut mit dem Auto befahren, allerdings wird es zum letzten Punkt recht kurvenreich und die Höhe ist aufgrund der geringen Luftdichte doch deutlich zu merken.

Bick vom Upper Inspiration Point auf Bryce Canyon
Bick vom Upper Inspiration Point auf Bryce Canyon

Gegen Mittag sah es ziemlich stark nach Regen aus und zeitweise fiel die ein oder andere Schneeflocke vom Himmel. Mit ein wenig Unsicherheit wagten wir die Wanderung des Navajo Trails hinab in den Canyon und wurden mit einer sich öffnene Wolkendecke und teilweise Sonnenschein belohnt. So gab es doch noch genügend Gelegenheiten für tolle Motive.
Nach der Wanderung fuhren wir in unser Hotel, dem Rubys Inn, welhes sich kurz vor dem PArkeingang befindet. Die Zimmer waren groß und modern eingerichtet. Insgesamt war dem kleinen Ort aber die Ausrichtungauf Touristen deutlih anzumerken, alles was das Touristenherz begehrt, war hier zu finden, Souvenirshops, geführte Touren durch den Canyon, Flugzeug- und Helikopterrundfluge, und, und, und…
Leider war das Restaurant im Rubys Inn bereits völlig überfüllt und der Eindruck einer Massenabfert liess sich nicht wiederlegen. Wir entschieden uns für eine Fahrt nach Georgetown, einer angeblichen Geisterstadt. Der Weg dorthin führte erneut durch Tropic, so das wir hier erneut unser Burgerspezialisten aufsuchtenn. Die Geisterstadt war allerdings ein Reinfall, außer einem Friedhof und von dort entfernt eine einsam stehende Holzbarracke konnten wir weit und breit nichts finden, was auf eine eindrucksvolle Geisterstadt schließen liess.

Cowboy Grill Tropic
Cowboy Grill Tropic

Am nächsten Tag gab es wieder strahlend blauen Himmel und so nutzten wir die Gelegenheit, vor der langen Tour nach Las Vegas, um noch einige Viewpoints im Bryce Canyon zu besuchen. Mit dem Sunset, Sunrise und Inspiration Point gibt es schon fast die besten Blicke auf den schönen Bryce Canyon, der gerade in der Morgensonne durch vielfältige Farbwechsel zu beeindrucken weiß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.