Highwayhopping in Downtown LA

Bevor wir mit unserer Tagestour beginnen konnten, mussten wir uns zunächst darum kümmern, Jessy als weitere Fahrerin für unseren Mietwagen eintragen zu lassen. Der erste Weg führte zur Mietwagenstation am Flughafen. Die Schlange war allerdings entmutigend lang, so das wir es bei einer anderen Station versuchten. Diese war wieder erwartend Sonntags geschlossen. Der Weg war allerdings nicht umsonst, da es von hier nicht weit zum Hancook Park und seinen Teergruben war. Mitten in der Stadt erheben sich aus der Erde Öl und Teer. An dem abgezäunten Teich liessen sich zahlreiche aufkommende Methanblasen beochbachten. Beim niederlassen auf einer der zahlreichen Parkwiesen ist Vorsicht angesagt, nicht das man unbemerkt auf einer aufsteigenden Teermasse landet. Ein Großteil von LA ist auf einem großem Ölfeld gebaut. Es wird versucht, dieses von unterschiedlichen Punkten der Stadt abzubauen, wie wir beim Lauschen an einer vorbeiziehenden Führung erfahren konnten.
Ca. 15 Fussminuten entfernt liegt Farmers Market, ein Ort der mit zahlreichen Obstständen, einem Überangebot an Speisen aller Art und einer Shopping Meile lockt.

Farmers Market LA
Farmers Market LA

Am Nachmittag wollten wir Downtown erkunden. Selbst am Sonntag ist der Verkehr in Los Angeles allgegenwärtig und stockender Verkehr gehört auf den Highways und Freeway zum Alltag. Allerdings waren wir ganz überrascht von Google Maps. Während auf dem Highway Stau herschte, lotste uns unser Navi die Abfahrten herunter und die nächste wieder rauf. Wir machten Highwayhopping, ob das erlaubt ist?
Jedenfalls erreichten wir auf diese Art Downtown Los Angeles ungewöhnlich schnekl und hatten etwas mehr Zeit für die Stadterkundung. Die Ernüchtrung folgte allerdings genau so schnell. Einen wirklichen Ausflug ist Downtown nun wirklich nicht wert. Es sieht teilweise schon verkommen aus und nur im Financial District leuchtet natürlich alles erwartungsgemäß. Ansonsten war die Stadt keine wirkliche Erkundungstour wert.
Am Abend gab es dann noch mit ein paar Freunden, die zufälligerweise zur gleichen Zeit in LA waren. Als Treffpunkt wählten wir „The Counter“ einen ausgezeichneten Burger Laden. Hier verbrachten wir noch einige Stunden und tauschten unsere Routenpläne aus 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.