Cape Town ist nah

Unsere zwei Nächte in Plettenberg Bay, speziell im Milkwood Manor Gasthaus waren viel zu schnell vorbei. Wir hatten hier sehr viel Spass und es war eine tolle Unterkunft. Klein, Familiär, aber absolut modern und toll eingerichtet. Der Balkon mit Blick auf die Lagune, war sehr schick. Nach dem Frühstück wurden wir noch sehr herzlich vom Besitzer verabschiedet. Auf dem Parkplatz wurde dazu dafür gesorgt, dass man nie mit dreckigem Wagen das Gasthaus verlies.
Mit dem verlassen von Plettenberg Bay begann unsere Tour nach Milkwood Manor in die Mimosa Lodge. Das war nochmal eine lange Autotour, bei der wir die Weinroute wählten und so ein tolles Panorama aus dem Hinterland bestaunen konnten.
Nach unserer Ankunft ging es in die Stadteigene Brauerei, wo wir bei Honigbier noch ein leckeres Abendessen genießen konnten.

Unsere geplante Wanderung zu den Thermalquellen musste leider ausfallen, da die Gegend bis vor ein paar Tagen von starken Regenfällen heimgesucht wurde. So waren zahlreiche Brücken und auch Straßenabschnitte gesperrt. Es blieb uns nur der Besuch des Lookouts und von dort ging es direkt nach Paarl.
Auf dem Weg wollten wir extra zwei Pässe überqueren um noch ein paar tolle Aufnahmen zu kriegen. Dies gelang uns beim ersten. Beim zweiten haben wir es allerdings geschafft, konsequent drum rum zu fahren, anstatt den Pass zu benutzen.
Nachdem wir das Real Estate in Paarl erreicht hatten, erwartete uns bereits eine Überraschung. Beim freundlichen Empfang, von einer deutschsprachigem, wurde uns mitgeteilt, dass uns ein Upgrade zu Teil wurde und wir die Nacht in der Honigmoon Suite verbringen dürfen. Was für eine Überraschung. Nach einem kleinen Rundgang über das mit 36ha riesige Weingut wurden wir in unsere Suite geleitet. Da die Hauseigene Küche heute geschlossen hat, wurde für uns bereits ein Tisch in Paarl in einem tollen Restaurant gebucht, inklusive Hol- und Bringservice. So machten wir eine ausgiebige Erkundungstour über das Weingut, bei der wir zahlreiche Mandarinen und Orangen naschten und genossen danach die Suite Annehmlichkeiten 😉

2 Gedanken zu “Cape Town ist nah

  1. Na ihr beiden,

    das gibt es ja wohl wirklich nicht… Ihr lasst wohl auch gar nichts aus… eigene Suite Restaurante Besuch mit Fahrdienst, das haben wir ja mal wieder gern 🙂 🙂 Ob ihr euch das auch vedient habt, lassen wir mal da hin gestellt…… 🙂
    Ne, ne, ne, aber hört sich nach einem Tag voll Luxus pur an, das muss ja auch mal sein, obwohl man da schon ein wenig neidisch werden kann 😉
    Woe war das Essen denn so ?

  2. Aber sicher haben wir uns das verdient, wer denn sonst?;-)
    Das war schon ein tolles Weingut, auf dem man sich es echt gut gehen lassen konnte.
    Das Essen war ebenfalls vorzüglich oder eher traumhaft. Also wirklich sehr Lecker. Wenn ich nur auch so Kochen könnte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.