Elefantenlehrstunde

Beim Frühstück bekamen wir vom Gasthaus Besitzer eine tolle Einführung in die Möglichkeiten, die Plettenberg Bay zu bieten hat und welche Orte einen Besuch wert sind. Dazu gab es direkt noch Karten mit dazugehörigen Markierungen und zahlreiche Erklärungen. So waren wir gut gerüstet für einen Ausflugsreichen Tag in Plettenberg Bay.
Der zunächst mit einem Ausflug zum Robberg und einer Wanderung um diesen herum. Natürlich mit zahlreichen Panoramaausblicken auf die schöne Bucht von Plettenberg Bay bis hinaus aufs Meer. Dabei konnten wir noch zahlreiche Robben und Delphine beobachten, einzig Wale war nur einer zu sehen. Nach dieser Runde und einer kleinen, weiteren Klettereinlage, ging es wieder zurück Richtung Tsitiskamma.
Dort fanden wir uns in der Elephant Sanctuary ein. Eine Elefantenauffangstation für verwaiste und misshandelte Elefanten. Hier durften wir sehr viel über die Lebensweise und die Hierarchie der Elefanten kennenlernen. Dazu gehörte, sehr zur Freude von Jessy, auch eine Elefantenführung. So hielt man seine Rückhand in normaler Höhe nach hinten und der Rüssel des Elefanten legte sich hier rein. Und nun durfte man mit dem Elefanten spazieren gehen. Allerdings schob der Elefant dabei so sehr, dass sich leicht die Frage stellte, wer hier mit wem spazieren geht 😉
Auf jeden Fall hatten wir sehr viel Spaß bei dieser Führung und der anschließenden Demonstration der Körpersprache der Elefanten.
Die Elefanten waren dabei ein wenig, wie unser Kater, für Essen machten die einfach alles. Auch mal das Bein anheben, damit man das Knie ertasten konnte. Sehr eindrucksvoll. Allerdings wurde betont, dass hier nur die normale Verhaltensweise eines Elefanten gezeigt wird, wie diese auch in der Natur vorkommt.
Den Abend ließen wir im Lookout ausklingen und hatten von hier einen schönen Blick auf unser Gasthaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.