Speed Sightseeing bei Sonne

Posted from San Francisco, California, United States.

Etwas länger geschlafen stand unser letzter Tag in San Francisco an. Im Hostel war aber noch Umzug von einem, ins andere Zimmer angesagt, da wir eine Nacht erst später nachgebucht hatten.

Nach diesen Organisatorischen Kram machten wir uns auf den Weg zu den Pink Ladies. Eine Häuserfront in unterschiedlichen Farben, von denen aus man einen tollen Blick auf die Skyline von San Francisco hat. Es war allerdings schwierig ein vernünftiges Foto zu bekommen, da sich hier so allerhand Touristen aufhielten, die einem ständig durchs Bild liefen.

Wir gingen durch die Haight Street, die ehemalige Hippie Gegend. Nach einigen Straßen kamen wir durch das Bar und Café Viertel dieser Gegend, dabei sah ich eine Creperie, in die wir gleich einen Abstecher machten. Jessy war am Bestellen, während ich uns einen Platz suchte. Dabei konnte sie nun auch das gleiche Erlebnis, wie ich vor ein paar Tagen an der Tankstelle, machen. Hinter hier stand eine Frau und fragte Sie, wo sie den herkommt. Nachdem Jessy ihr antwortete, lud diese uns zum Essen ein und bezahlte, dass was Jessy bestellt hatte. Jessy wusste nun auch nicht was sie sagen sollte und wollte das eigentlich auch gar nicht, aber Marsha (so hieß sie) nannte es ein Willkommensgeschenk. Nachdem wir unseren leckeren Crêpe gegessen hatten, machten wir uns auf den Weg und kamen noch mal bei Marsha vorbei. Nun stellte sie uns noch die ganze Familie vor uns wünschte uns noch einen tollen Aufenthalt in San Francisco. Das war echt eine Erfahrung.

Beim Essen fiel uns schon auf, dass die Sonne rausgekommen war und als wir nun wieder auf der Straße waren, sahen wir Super Sonnenschein und blauen Himmel. Wir warfen unsere Pläne über den Haufen und fuhren zur Golden Gate Bridge um diese bei Sonne zu bekommen. Dabei machten wir so unzählige Fotos. Von allen möglichen Seiten. Außerdem gingen wir auch bis zur Hälfte auf die Brücke. Diese ist wirklich deutlich merkbar am Schwingen. Vor allem wenn mehrere LKWs gleichzeitig drüber fahren, ist es schon beeindruckend, wie die ganze Brücke arbeitet.

Vom Pier aus schossen wir weitere Aufnahmen. Hier waren sehr viele Angler und zwei Pelikane, die die Angeln genau im Blick hatten. Kurze Zeit später schmiss der eine Angler einen kleinen Köderfisch auf den Pier, man soll nicht glauben, wie schnell der Pelikan versucht hat, diesen zu ergattern. Der Angler hatte dabei einen ca. 60cm langen Fisch aus dem Wasser gezogen.

Blick vom Pier auf die Golden Gate Bridge

Wieder oben bei der Golden Gate Bridge führen wir mit dem Bus erneut zu den Coit Towers um nun die gemachten Aufnahmen von gestern, noch mal mit Sonne zu bekommen. Von dort ging es herunter zum Hafen und von dort in ein Stadtviertel, in dem die meisten einheimischen Wohnen. Hier gab es eine kurze Atempause.

Lamberd Street vom Coit Tower
Lamberd Street vom Coit Tower

Der letzte Ausflug war am Abend zur Golden Gate Bridge bei Sonnenuntergang. Schließlich muss man die seltene Gelegenheit nutzen, wenn San Francisco mal unter blauem Himmel zu sehen ist. Mit dem Sonnenuntergang fuhren wir auch langsam ins Hostel und konnten uns über einige schicke Fotos freuen. So hat sich die Stadt beim letzten Tag von ihrer besten Seite gezeigt. Allerdings haben wir auch einen ordentlichen Sonnenbrand davon getragen 🙂

Ein Gedanke zu “Speed Sightseeing bei Sonne

  1. Dass klingt ja so, als hätte SF geahnt, dass es euer letzter Tag dort sein würde, dass nenne ich doch mal Timing und einen schöner Abschluss Tag, oder?
    Dann drück ich euch mal die Daumen für ganz viel Sonnenschein in NY.
    Und natürlich viele tolle Eindrücke. Ich hoffe ihr bekommt alles zu sehen, was ihr euch vorgenommen habt.
    Bis bald dann….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.