Chillout Day

Posted from Shady Cove, Oregon, United States.

Heute war Ruhetag. Nach der langen Fahrt von gestern, entschieden wir uns, länger zu schlafen und danach nur bis Grants Pass (ca. 35 Meilen) zu fahren. Nach einigen Pflichtanrufen, brachen wir gegen 10:30 Uhr auf. Kurz nach dem Ort verwechselten wir ein Ortsschild mit einem Point of Interests Schild. Ich bog ab und war danach hellwach. Jessy schrie auf einmal Lautstark im Auto los und ich dachte sie hätte eine Schlange oder sowas im Fußraum. Zum Glück habe ich das Lenkrad nicht verrissen, sonst wären wir im Graben gelandet. Nun ja, was war passiert? Jessy dachte sie hätte eine Spinne auf ihrem Schoß sitzen. Doch nach einem kurzen Halt und ausräumen des Fahrzeugs und Suche nach dem mittlerweile mehrmals Plattgedrückten Tier, stellte sich heraus, dass es nur eine große Fliege war so eine Art Schneider. Nun ja, wir waren alle Wach und Jessy hatte für den Rest des Tages genug Adrenalin getankt.

Wir setzten unserer Reise langsam entlang des Rogue River nach Grants Pass fort. An einem kleinen Rastplatz am Fluß schauten wir den Treiben zahlreicher Goldgräber zu. Sehr Interessant. Es gab hier sehr viele, die ihr Glück versuchten.

Ein paar Meilen später fuhren wir wieder auf der 99 Richtung Grants Pass. Wir sahen ein schickes Hotel links an uns vorbei ziehen und zogen das bereits in die Auswahl für einen möglichen Schlafplatz. Bei einem kurzen Stopp kam uns ein Reh mitten auf der Straße entgegen und verschwand danach wieder im Wald. Da wir vermuteteten bereits am Ort vorbei zu sein, drehten wir um und buchten direkt ein Zimmer im „Bella Rosa Inn“. Einem schicken Familienbetrieb mit Pool und tollen Zimmern. Außerdem einen Extra Bereich direkt am Fluß. Von hier starteten wir den ersten Ausflug nach Grants Pass. Leider mussten wir feststellen, dass hier, wie bei uns auf einem Sonntag nicht vieles geöffnet hat. So fuhren wir, nach einem kurzem, ersten Besuch bei Burger King, wieder zurück. Unterwegs sahen wir mehrere Kinder, die eine Autowäsche anboten. Sehr lustig. Einige Standen an der Ampel und machten Werbung und die anderen warteten dahinter auf einem Hof auf Kunden. Das nenn ich mal eine Geschäftsidee.

Den restlichen Tag verbrachten wir am Pool und faulenzten. Abends fuhren wir noch was Essen  in Grants Pass und setzten uns danach wieder an den Fluß.

So kann ein Urlaubstag auch mal sein :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.