Auf geht`s..

Posted from Seattle, Washington, United States.

Unser Seattle Aufenthalt ist bereits am Ende und wir starten in den nächsten 2 Stunden unsere Autotour nach Mount Rainier. Gestern haben wir so ziemlich alles erkundet, was man in Seattle erkunden kann, naja fast alles 🙂

Zunächst ging es ziemlich früh nach Downton und nachdem wir dort einen Buchladen gefunden hatten, sowas gibt es hier wohl nicht allzu häufig, machten wir uns auf zur Space Needle. Wir nahmen ab der Westlake Center die Monorail, die nur von dort zur Space Needle fährt. Bei der Space Needle ging es mit eine wenig Wartezeit innerhalb von nur wenigen Sekunden mit dem Fahrstuhl auf in den 55. Stock auf die Plattform. Und zu einer wirklich sehr tollen Aussicht über Seattle und das umliegende Land. Leider konnten wir den Mount Rainier von hier allerdings nicht sehen, da es in der Ferne doch noch ein wenig Nebelig war. Hier oben traf ich auch die Stewardess mit der ich hierher geflogen war, was für ein Zufall 🙂Space Needle Seattle

Nach unserem Space Needle Aufenthalt zog es uns zum Pikes Market, dem größten Markt an der Ostküste. Hier gibt es alles von frischem Fisch, über Obst und Gemüse bis hin zu Klamotten zu kaufen. Direkt dran ist auch der erste Star Buck`s von 1911, der total überlaufen wird. Ob der Kaffee hier anders schmeckt? Wir haben es nicht getestet 🙂 Interessant war der Fischhändler, der mit seinem Fisch eine richtige Show veranstaltete und so noch gut Geld nebenbei verdiente. So wurde der Fisch ständig quer über den Markt geschmissen und die kleinen Kinder sollten hin und wieder mal versuchen, diesen zu Fangen, sehr Lustig.

So führte uns unsere nächste Etappe wieder zum Flughafen und zu unserem Mietwagen. Nachdem uns die Frau die Wahl zwischen Beetle und Chevrolet ließ, entschieden wir uns für was amerikanisches. Wir ihr auf den Bildern sehen könnt, ist das Auto undefinierbar. Aber leise und ohne Kofferraum. Navigationssystem konnte man, sehr zur Freude von Jessy, nicht nachträglich buchen und so fuhren wir über die Highway`s selbst zurück nach Seattle und das klappte auch. Alle öffentlichen Parkplätze sind in der Stadt auf 2h begrenzt. Längeres Parken ist nur auf Privaten Stellplätzen möglich. Da liegt der Kostenpunkt bei 10-20$ pro Tag. Nachdem wir beim ersten Parkplatz mit dem Automaten unsere Probleme hatten, steuerten wir einen anderen an. Bei diesem fing uns ein einheimischer ab und zeigte uns ein Parkplatz, der frei bis morgen um 8:00 war. Das war ein guter Griff, im Gegensatz zu 14$ Parkgebürehren. Dafür gab es natürlich auch Trinkgeld.

Der Abend wurde im Pier 66 bei einem guten Fischgericht beendet. Sehr lecker und zu empfehlen. So näherte sich der Aufenthalt in Seattle viel zu schnell dem Ende.

 

3 Gedanken zu “Auf geht`s..

  1. Hy Ihr beiden,
    bis jetzt hört sich ja alles nach einer sehr gelungenen Reise an, ich drück euch die Daumen, dass es weiterhin so läuft und freu mich schon auf viele Fotos 🙂 Wo wir grad beim Thema sind, die Berichte sind ja schon sehr anschaulich geschrieben und man kann denken, man wäre direkt mit dabei, aber ein paar mehr Bilder zur unterstreichung wären schon nicht schlecht 🙂
    Und ihr müsst auch bedenken, dass nicht jeder dass Glück hat jetzt in den USA umher zu gondeln. Also gönnt uns doch wenigstens noch ein paar Bilder 🙂 Bitte, bitte… 🙂
    Ansonsten wünsche ich euch weiterhin eine ebenso erfolgreiche als auch gelungene Reise und freu mich auf weitere schöne Berichte von euch.
    Bis bald…

    1. Jaaa, wir wollen den Chevrolet sehen ;-p
      Ich wünsche euch auch sehr viel Spaß bei eurem Trip!
      Macht euch eine schöne Zeit und macht viele Fotos!
      Aber bisher klingt das alles sehr aufregend!
      Kommt gesund wieder!!
      Liebste Grüüüüüße!

  2. Die Internetzugänge sind bisher nicht die schnellsten gewesen, aber wir haben einige Bilder hochladen können. Außerdem habe ich die Kopfzeile bearbeitet, so das bei jedem neuen Aufruf der Seite ein aktuelles Bild erscheint 🙂
    Danke Desiress, aber der Wagen ist echt ein Auto… Also sowas bekommt man, wenn man eine Limousine bucht, einen Panzerwagen mit Schießschaden, achja, zur Auswahl stand auch noch ein New Beetle….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.