…war Jessys Aussage auf dem Weg nach Whangarei. Eine Kuh ueberquerte den dreispurigen Highway in einem locker und laessigen Tempo. Jessy war leider so schockiert, dass Sie es trotz eingeleiteten Bremsmanoever nicht mehr rechtzeitig schaffte, die Kamera hervor zu holen.
Ansonsten war die Fahrt eher ruhig und fuehrte nur entlang einiger Traumstraende.
Eine Wanderung entlang des Whangerei Falls (ein schoener ca. 30m hoeher Wasserfall) beendete den bewoelkten Tag. Das heisst nicht ganz, wir haben es endlich geschafft zu grillen und festgestellt, dass die Internet- Zugaenge hier eher von der langsamen und teuren Sorte sind. Sollte ich diesen Blogeintrag noch vollenden, so ist dass nicht ueber den legalen Weg, gegen Gebuehr geschehen…:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.